Wohnungspolitik : Zahl der Sozialwohnungen im Osten besonders stark gesunken

von 09. April 2021, 18:53 Uhr

svz+ Logo
Blick in ein Treppenhaus in einem Wohnhaus mit 22 neugebauten Wohnungen.
Blick in ein Treppenhaus in einem Wohnhaus mit 22 neugebauten Wohnungen.

Jedes Jahr werden Tausende neuer Sozialwohnungen gebaut - doch aktuell reicht das nicht, um die Zahl der verfügbaren Wohnungen mit Mietpreis- und Belegungsbindung stabil zu halten. Vor allem im Osten schrumpft der Bestand - Brandenburg ist dabei auf Rang zwei.

Berlin | Die Zahl der Sozialwohnungen in den östlichen Bundesländern ist innerhalb von vier Jahren um knapp 43 Prozent gesunken. Das geht aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine Frage der stellvertretenden Vorsitzenden der Linksfraktion, Caren Lay, hervor, die der Deutschen Presse-Agentur vorliegt. Danach schrumpfte der Bestand an Mietwohnungen mit Miet...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite