Kriminalität : Weniger Straftaten in Mecklenburg-Vorpommern

von 30. März 2021, 17:17 Uhr

svz+ Logo
Ein Blaulicht leuchtet auf einem Polizeifahrzeug.
Ein Blaulicht leuchtet auf einem Polizeifahrzeug.

Die Corona-Pandemie hat auch Auswirkungen auf das Kriminalitätsgeschehen in Mecklenburg-Vorpommern. Homeoffice und Homeschooling schreckten Einbrecher offenbar ab. Doch das Verweilen in den eigenen vier Wänden hatte auch Schattenseiten.

Schwerin | In Mecklenburg-Vorpommern hat es im vergangenen Jahr weniger Straftaten gegeben. Wie Innenminister Torsten Renz (CDU) am Dienstag in Schwerin bei der Vorlage der Kriminalitätsstatistik für 2020 mitteilte, registrierte die Polizei 105 932 Delikte. Das sind knapp fünf Prozent weniger als 2019, als erstmals nach Jahren die Fallzahlen wieder leicht gestie...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite