Tiere : Weniger Menschen bei Wildunfällen verletzt

von 19. Februar 2021, 07:01 Uhr

svz+ Logo
Ein rotes Dreibein mit dem Hinweis auf einen Wildunfall steht an einer Landstraße.
Ein rotes Dreibein mit dem Hinweis auf einen Wildunfall steht an einer Landstraße.

161 Menschen sind im vergangenen Jahr bei Wildunfällen im Nordosten verletzt worden. Die Zahl nahm im Vergleich zu 2019 ab.

Schwerin | Im vergangenen Jahr sind in Mecklenburg-Vorpommern weniger Menschen bei Wildunfällen verletzt worden als noch 2019. 161 Menschen wurden 2020 bei diesen Unfällen verletzt, 35 weniger als noch ein Jahr zuvor, wie das Innenministerium in Schwerin auf Anfra...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 6,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite