Gesellschaft : Von Ost nach West: Vier Millionen Menschen wanderten ab

von 28. März 2021, 10:51 Uhr

svz+ Logo
Umzugskartons stehen auf dem Boden.
Umzugskartons stehen auf dem Boden.

In den vergangenen Jahren gelang es den neuen Bundesländern immer wieder, mehr Menschen anzuziehen als zu verlieren. Dennoch bleibt die Bilanz für den Osten eindeutig.

Berlin | In den vergangenen 30 Jahren sind rund 1,23 Millionen Menschen mehr von Ost- nach Westdeutschland gezogen als umgekehrt. Das geht aus einer der Deutschen Presse-Agentur vorliegenden Antwort des Bundesinnenministeriums auf eine Anfrage der Linken im Bundestag hervor. 3,86 Millionen Menschen zogen aus den neuen Ländern nach Westdeutschland. Die größte G...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite