Prozesse : Vier Jahre Haft für Reitstall-Besitzer in Missbrauchsprozess

Der Tisch für Zeugenanhörungen im Landgericht Schwerin. /Archiv
Der Tisch für Zeugenanhörungen im Landgericht Schwerin. /Archiv

svz.de von
19. Februar 2018, 15:04 Uhr

Wegen schweren sexuellen Missbrauchs von Kindern hat das Schweriner Landgericht einen Reitstall-Inhaber aus der Nähe von Schwerin am Montag zu vier Jahren Gefängnis verurteilt. Der 58 Jahre alte Angeklagte hatte gestanden, sich zwischen 2008 und 2010 sowie 2017 an zwei Mädchen vergangen zu haben, die in seinem Reitstall ihre Pferde untergestellt hatten oder seine Pferde ritten. Die Staatsanwaltschaft hatte vier Jahre und zehn Monate Haft beantragt, der Verteidiger eine Bewährungsstrafe von unter zwei Jahren.

zur Startseite

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen