Gewerkschaften : Verdi fordert 4,5 Prozent Lohnplus für Einzelhandel

von 29. März 2021, 17:21 Uhr

svz+ Logo
Ein Streikender trägt eine Warnweste mit dem Verdi-Logo und eine rote Trillerpfeife.
Ein Streikender trägt eine Warnweste mit dem Verdi-Logo und eine rote Trillerpfeife.

Die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi fordert für die Beschäftigten im Einzelhandel in Mecklenburg-Vorpommern ein Lohnplus von 4,5 Prozent sowie 45 Euro mehr im Monat.

Kiel | Die Gewerkschaft fordert ebenfalls einen Mindestlohn von 12,50 Euro in der Stunde, wie Verdi am Montag mitteilte. Zudem soll die Ausbildungsvergütung um 70 Euro pro Ausbildungsjahr steigen. „Während der Pandemie haben die Beschäftigten unter erschwerten Arbeitsbedingungen und gestiegenem Arbeitsdruck dafür gesorgt, dass in weiten Teilen der Branche...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite