Gesundheit : Verband: „Impfturbo der Hausärzte“ kommt zum Erliegen

von 27. Mai 2021, 15:30 Uhr

svz+ Logo
Eine Impfung wird durchgeführt
Eine Impfung wird durchgeführt

Nach Ansicht des Hausärzteverbandes Mecklenburg-Vorpommern bekommen Praxen gerade für die Erstimpfungen gegen das Coronavirus zu wenig Impfstoff.

Schwerin | „Wir sind angehalten, mit den vorhandenen Dosen vorrangig Menschen zu impfen, die die Zweitimpfung benötigen“, sagte der Vorsitzende Stefan Zutz in einer am Donnerstag in Schwerin veröffentlichten Mitteilung. Der „Impfturbo der Hausärzte“ komme zum Erliegen. „Nach wie vor werden die Impfzentren deutschlandweit zuerst bedacht und wir Hausärzte bekom...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite