zur Navigation springen

Unfälle : Ursache für Lkw-Unfall mit Schweinen unklar: Autobahn frei

vom

Nach dem schweren Unfall eines mit Schweinen beladenen Lastwagens am Autobahnkreuz Schwerin sucht die Polizei weiter nach der Ursache. Die am Dienstag über den ganzen Tag blockierten Autobahnen 24 Hamburg-Berlin und A 14 Richtung Ludwigslust sind inzwischen aber wieder befahrbar, wie ein Polizeisprecher am Mittwochmorgen sagte. An dem Verkehrsknotenpunkt bei Neustadt-Glewe (Kreis Ludwigslust-Parchim) war am Dienstag ein Lastwagen mit 180 Schweinen umgekippt. Der 21 Jahre alte Fahrer hatte von der A 24 auf die A 14 nach Sachsen-Anhalt abbiegen wollen und war dabei verunglückt.

svz.de von
erstellt am 18.Okt.2017 | 08:34 Uhr

Der Lkw-Fahrer wurde leicht verletzt, die Aufräumarbeiten dauerten rund 13 Stunden. Der Polizei zufolge verendete etwa die Hälfte der Mastschweine oder musste getötet werden. Erst vor vier Monaten war in demselben Autobahnkreuz ein Lastwagen mit 700 Ferkeln an Bord umgestürzt. Die meisten Tiere verendeten, die Autobahn war auch damals stundenlang gesperrt. Die A 24 verbindet Berlin und Brandenburg mit Mecklenburg-Vorpommern, Schleswig-Holstein und Hamburg.

Pressemitteilung

Pressemitteilung 2

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen