Verbände : Töteberg leitet künftig die Hans-Fallada-Gesellschaft

Der Hamburger Publizist Michael Töteberg leitet künftig die Hans-Fallada-Gesellschaft. Der Filmjournalist und Medienrechtler wurde am Wochenende zum neuen Vorstandsvorsitzenden der Literaturgesellschaft gewählt, wie ein Sprecher am Montag in Carwitz bei Feldberg (Mecklenburgische Seenplatte) sagte. Der 1951 geborene Töteberg, der der Gesellschaft schon seit Jahren angehört, folge damit Patricia Fritsch-Lange, die weiter als Beisitzerin dem Vorstand angehört.

svz.de von
22. Juli 2019, 14:57 Uhr

Die Fallada-Gesellschaft kümmert sich um das literarische Erbe des Schriftstellers Hans Fallada (1893-1947), der mit bürgerlichem Namen Rudolf Ditzen hieß. Außerdem betreibt die Gesellschaft das Fallada-Literaturmuseum in Carwitz, wo der Dichter mit Familie von 1933 bis 1944 gelebt. Das Museum besuchen jährlich etwa 13 000 Gäste.

Als Falladas bekannteste Werke gelten «Kleiner Mann - was nun?», «Wolf unter Wölfe», «Wer einmal aus dem Blechnapf frisst» oder der Roman «Jeder stirbt für sich allein» über das Leben in der NS-Zeit. Die Gesellschaft hat nach eigenen Angaben 290 Mitglieder.

zur Startseite

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen