Kriminalität : Tödliche Messerattacke in Greifswald: Verdächtiger schweigt

von 24. März 2021, 07:50 Uhr

svz+ Logo
Der Schriftzug „Polizei“ auf einem Schild am Gebäude einer Polizeiinspektion.
Der Schriftzug „Polizei“ auf einem Schild am Gebäude einer Polizeiinspektion.

Im Zusammenhang mit einer tödlichen Messerattacke in Greifswald schweigt der 30-jährige Tatverdächtige bisher zu den Vorwürfen.

Greifswald | Wie ein Sprecher der zuständigen Staatsanwaltschaft am Mittwoch sagte, wird sich der Mann voraussichtlich wegen Totschlags und gefährlicher Körperverletzung vor dem Landgericht Stralsund verantworten müssen. Der Deutsche soll Ende Januar bei einem Treffen in einer Wohnung mit einem Messer auf zwei Bekannte eingestochen haben - ein Opfer starb. Weil...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite