Umwelt : Tierschützer fordern rigoroses Fangverbot für Ostsee-Hering

von 23. März 2021, 17:41 Uhr

svz+ Logo
Frisch gefangene Heringe liegen in einer Fischkiste.
Frisch gefangene Heringe liegen in einer Fischkiste.

Die Tierrechtsorganisation Peta hat sich angesichts weiter schwindender Heringsbestände in der Ostsee für ein radikales Fangverbot und die Einrichtung von Schutzgebieten ausgesprochen.

Rostock | „Wissenschaftler warnen seit Jahren vor einem Kollaps der Heringspopulationen“, heißt es in einer am Dienstag verbreiteten Mitteilung. Peta habe deshalb die zuständigen Ministerien in Schwerin und Kiel aufgefordert, Fangverbote zu erlassen, die nicht nur für den massiv bedrohten Hering sondern auch für den Dorsch gelten sollen. Zudem verlangen die Tie...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite