Volleyball : Supercup-Gewinner SSC Schwerin in der Bundesliga siegreich

Ein Volleyball fliegt während eines Spiels durch die Luft. /dpa/Archivbild
Ein Volleyball fliegt während eines Spiels durch die Luft. /dpa/Archivbild

Supercup-Gewinner SSC Palmberg Schwerin bleibt auch in der Volleyball-Bundesliga der Frauen auf Erfolgskurs. Das Team von Trainer Felix Koslowski bezwang am Mittwochabend vor 1759 Zuschauern in der heimischen Palmberg Arena Schwarz-Weiß Erfurt nach 109 Minuten mit 3:1 (25:17, 24:26, 25:22, 25:29) und hielt nach dem zweiten Sieg im dritten Ligaspiel der Hauptrunde Kontakt zur Tabellenspitze. Die Thüringerinnen bleiben hingegen weiter sieglos.

von
23. Oktober 2019, 21:33 Uhr

Drei Tage nach dem 3:1 über Meister Allianz MTV Stuttgart, mit dem der Supercup zum dritten Mal in Folge nach Schwerin geholt wurde, tat sich der Pokalsieger wie schon bei dem mit 2:3 verlorenen Heimauftakt gegen die Ladies in Black Aachen schwer. Der erste Satz wurde zwar klar gewonnen, danach aber eine Führung im zweiten Abschnitt verspielt. Auch in der Folge war der Auftritt des klaren Favoriten alles andere als souverän.

Beste Spielerin beim SSC war Justine Wong-Orantes, die ihr erstes Spiel für den deutschen Rekordmeister bestritt. Die 23 Jahre alte Kalifornierin gehört seit 2017 zum amerikanischen Nationalteam. Wong-Orantes gewann in diesem Jahr mit den USA die Nations League und den Pan-American-Cup, bei dem sie zur besten Libera gewählt wurde. Als erfolgreichste Punktesammlerinnen zeichneten sich Kimberly Drewniok (17), Greta Szakmary und Nicole Oude Luttikhuis (je 14) aus. 

zur Startseite
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen