Unfälle : Streifenwagen im Einsatz wird selbst in Unfall verwickelt

Ein Warndreieck mit dem Schriftzug «Unfall» steht auf der Straße. /Archiv
Ein Warndreieck mit dem Schriftzug «Unfall» steht auf der Straße. /Archiv

svz.de von
14. Dezember 2018, 05:23 Uhr

Auf dem Weg zu einem Verkehrsunfall ist ein Streifenwagen der Neubrandenburgischen Polizei selbst in einen Unfall verwickelt worden. Das Fahrzeug fuhr laut Polizeiangaben am Donnerstagabend auf der Bundesstraße 104, als plötzlich ein Auto aus einer Einmündung bei Woldegk seitlich hinein krachte. Dabei wurden der 58 Jahre alte Fahrer des Autos sowie die beiden Polizeibeamten im Streifenwagen verletzt. Alle drei mussten in ein Krankenhaus. Die Polizisten konnten es jedoch nach kurzer Zeit wieder verlassen. Zum Unfall, zu dem sie ursprünglich sollten, wurde ein anderer Streifenwagen geschickt.

zur Startseite

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen