Tourismus : Statistiker: Mit Zwangsgeldern an Übernachtungszahlen kommen

svz.de von
19. Juni 2019, 17:11 Uhr

Weil viele Betreiber von Hotels, Pensionen und Ferienwohnungen unvollständige Daten ans Land übermitteln, sollen nun Zwangsgelder verhängt werden. Säumige Meldepflichtige sollen so dazu bewegt werden, ordnungsgemäße Daten zu übermitteln, damit die Tourismusstatistik aussagekräftiger wird, teilte das Statistische Amt am Mittwoch mit. Wer seine Daten noch schnell an die Statistiker sendet, könne dem Zwangsgeld noch entgehen, hieß es.

zur Startseite

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen