Parteien : Schwesig: Unterstützung für kostenlose Kitas

Manuela Schwesig (SPD, l).
Manuela Schwesig (SPD, l).

Die Einigung der Spitzen von SPD und Union auf eine Unterstützung des Bundes für die Umsetzung kostenloser Kitas ist für Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD) das wichtigste Ergebnis der Sondierungsgespräche in Berlin. «Das sind gute Ergebnisse, gerade für Mecklenburg-Vorpommern», sagte sie am Freitag. «Damit werden wir dieses Ziel hier bei uns in Mecklenburg-Vorpommern umsetzen.» Die SPD-Bundesvize verhandelte für die SPD bei den Themen Familie und Bildung.

svz.de von
12. Januar 2018, 16:17 Uhr

Dabei hätten sich beide Seiten auf weitere wichtige Ziele verständigt. «Dazu gehören mehr Geld für Ganztagsschulen und digitale Bildung, der Rechtsanspruch auf Ganztagsbetreuung im Grundschulalter und auch eine Erhöhung des Kindergeldes. Das ist ein gutes Paket für Familien, Kinder und gute Bildung», erklärte die Sozialdemokratin. Auch in anderen Bereichen wie der Pflege, dem Rückkehrrecht aus Teilzeit oder der Solidarrente sehe sie gute Ansätze. «Deshalb habe ich heute zugestimmt», sagte sie.

Schwesig schränkte ein, dass sich zunächst nur die Parteispitzen verständigt hätten. Auf dem SPD-Parteitag übernächstes Wochenende in Bonn erwarte sie kontroverse Diskussionen über die Aufnahme von Koalitionsverhandlungen. «Und das ist auch richtig so.»

zur Startseite

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen