Schulen : Schulsanierung für 9,3 Millionen Euro gestartet

Neubrandenburgs Oberbürgermeister Silvio Witt. /dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild
Neubrandenburgs Oberbürgermeister Silvio Witt. /dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild

Mit Millionenhilfe des Landes wird in Neubrandenburg der größte Schulkomplex im Norden der Stadt saniert. Innerhalb von zwei Jahren fließen rund 9,3 Millionen Euro in die Regionale Schule am Schulcampus Nord, sagte Oberbürgermeister Silvio Witt (parteilos) am Montag beim ersten Spatenstich. Die Plattenbauschule ist ein Typenbau aus den 1980er Jahren, war dringend sanierungsbedürftig und wird mit gänzlich neuem Mittelteil barrierefrei umgestaltet. Damit sollen sich ab Herbst 2021 die Bedingungen für rund 400 Regionalschüler deutlich verbessern.

von
18. November 2019, 15:02 Uhr

An dem Standort waren vorher schon rund acht Millionen Euro in eine Grundschule und eine neue Turnhalle geflossen. Nach Angaben von Witt muss nun noch eine alte Schule im Westen der Stadt mit einem ähnlichen Millionenaufwand erneuert werden. Hintergrund sind gestiegene Kinder- und damit Schulanfängerzahlen in der Stadt. Neubrandenburg ist mit rund 65 000 Einwohnern das Zentrum der Mecklenburgischen Seenplatte und die nach Rostock und Schwerin größte Stadt im Nordosten.

zur Startseite
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen