Unfälle : Schiffsunfall: Schlauchbootfahrer verliert Arm und stirbt

von 20. April 2021, 18:47 Uhr

svz+ Logo
Ein Boot der Wasserschutzpolizei ist zu sehen.
Ein Boot der Wasserschutzpolizei ist zu sehen.

Nach der Kollision einer Fähre mit einem Schlauchboot in der Nähe von Stahlbrode (Vorpommern-Rügen) ist der im Boot sitzende Angler gestorben.

Sundhagen | Der 1946 geborene Mann sei über Bord gegangen, sein rechter Arm sei bei dem Unfall abgetrennt worden, teilte das Landeswasserschutzpolizeiamt mit. Die Mannschaft eines Rettungshubschraubers habe sich um den Verletzten gekümmert - er sei aber noch vor Ort gestorben. Das Fährschiff „Stahlbrode“ sei aus noch ungeklärter Ursache am Dienstagmittag kurz ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite