Finanzen : Rund eine Milliarde Euro aus MV-Schutzfonds abgeflossen

von 04. Mai 2021, 18:50 Uhr

svz+ Logo
Euro-Banknoten.
Euro-Banknoten.

Aus dem in der Corona-Krise eingerichteten MV-Schutzfonds sind nach einem Jahr rund eine Milliarde Euro abgeflossen.

Schwerin | Mit Stand Ende März waren es 966 Millionen Euro, wie das Finanzministerium am Dienstag in Schwerin mitteilte. Für diesen Fonds sind den Angaben zufolge insgesamt 2,85 Milliarden Euro bis 2024 eingeplant. Das Land muss den Kredit von 2025 an mit jährlich 142,5 Millionen Euro tilgen. Heiko Miraß (SPD), Staatssekretär im Finanzministerium, zeigte sich zu...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite