Schifffahrt : Rostocker Hafenbilanz: Güterumschlag sinkt deutlich

Frachtschiffe liegen im Seehafen Rostock und werden be- oder entladen.  /Archiv
Frachtschiffe liegen im Seehafen Rostock und werden be- oder entladen.  /Archiv

svz.de von
12. Juli 2018, 13:58 Uhr

Der Frachtumschlag im Rostocker Seehafen ist im ersten Halbjahr um 800 000 Tonnen im Vergleich zum Vorjahreszeitraum zurückgegangen. Von Januar bis Ende Juni wurden 13 Millionen Tonnen umgeschlagen, wie Rostock Port-Geschäftsführer Gernot Tesch am Donnerstag sagte. Gut zwei Drittel davon entfallen seinen Angaben zufolge auf den Fähr- und RoRo-Verkehr, der um sieben Prozent auf 8,7 Millionen Tonnen zulegte. Die Zahl der beförderten Passagiere stieg um 50 000 auf 1,05 Millionen. Zurückgegangen seien vor allem die Mengen von Getreide, Kohle und Zement, aber auch Flüssiggüter. Die Steigerungen im rollenden Verkehr hätten die starken Rückgänge nicht auffangen können.

zur Startseite

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen