Geschichte : Roland Jahn: Reformen für Entbürokratisierung gebraucht

von 30. Mai 2021, 09:00 Uhr

svz+ Logo
Roland Jahn, Bundesbeauftragter für die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes der ehemaligen DDR.
Roland Jahn, Bundesbeauftragter für die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes der ehemaligen DDR.

In der früheren Stasi-Zentrale in Berlin kommt die weitere Entwicklung des Campus für Demokratie nur schleppend voran.

Berlin | „Das ist ein Zusammenwirken von Hemmkräften, bei dem am Ende keiner Schuld hat“, sagte der scheidende Bundesbeauftragte für die Stasi-Unterlagen, Roland Jahn, der Deutschen Presse-Agentur. „Da sind alle herausgefordert, künftig Verantwortung wahrzunehmen - wir brauchen in Deutschland insgesamt eine Entbürokratisierung.“ Trotz noch unsanierter Gebäu...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite