Kriminalität : Regierung und Opposition sagen Kinderpornografie Kampf an

von 31. März 2021, 15:45 Uhr

svz+ Logo
Die Sozialministerin von Mecklenburg-Vorpommern Stefanie Drese sitzt im Landtag von Mecklenburg-Vorpommern.
Die Sozialministerin von Mecklenburg-Vorpommern Stefanie Drese sitzt im Landtag von Mecklenburg-Vorpommern.

Mecklenburg-Vorpommern hat nach Darstellung von Sozialministerin Stefanie Drese (SPD) bereits auf den Zuwachs an sexueller Gewalt und Kinderpornografie reagiert.

Schwerin | „Zur besseren Bekämpfung von Kinderpornografie und Strafverfolgung im Internet stellt die Landesregierung der Landespolizei ab diesem Jahr fünf Millionen Euro zusätzlich zur Verfügung“, sagte sie am Mittwoch in Schwerin. Kinderschutz brauche neben Prävention und Kooperation auch Intervention und Sanktion. Drese rief zu erhöhter Aufmerksamkeit und schn...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite