Ausstellungen : Porzellanausstellung «Königliche Geschenke» in Schwerin

Eine Mitarbeiterin des Museums Schwerin steht bei einem Pressetermin im Schloss in der Ausstellung mit Porzellan. /dpa-Zentralbild/dpa
Eine Mitarbeiterin des Museums Schwerin steht bei einem Pressetermin im Schloss in der Ausstellung mit Porzellan. /dpa-Zentralbild/dpa

Die Porzellanausstellung «Königliche Geschenke» ist am Donnerstagabend im Schweriner Schloss-Museum feierlich eröffnet worden. Die neue Dauerausstellung zeige etwa neben Prunkvasen erstmalig auch Alltagsgeschirr des mecklenburgischen Hofes, teilte die Direktorin der Staatlichen Kunstsammlungen, Pirko Zinnow mit. Den Wert einzelner Vasen bezifferte sie auf etwa 300 000 Euro, den Gesamtwert der Sammlung auf mehrere Millionen.

von
10. Oktober 2019, 19:24 Uhr

Als besonderes Ausstellungsstück gilt eine nur dreizehn Mal gefertigte Persische Vase aus der königlichen Porzellanmanufaktur in Berlin, aus der auch zahlreiche andere Exponate stammen. Wie Ausstellungsleiterin Antje Fischer berichtete, hatte Friedrich Wilhelm III. 1819 damit begonnen, jedes Jahr persönlich aus seiner Manufaktur ausgewählte Ostereier an Adelshäuser zu verschenken. Diese Tradition hätten seine Nachfolger bis 1918 fortgesetzt.

Die Anlässe, handgefertigtes Porzellan zu verschenken, seien für die preußischen Könige so vielfältig gewesen wie die Stücke selbst. Bei Geburts- und Feiertagen, aber auch bei politischen Ereignissen wie Eheschließungen oder Militärbeförderungen seien die Beziehungen mit derartigen Geschenken gefestigt worden.

Die neue Ausstellung im Schweriner Schloss, bis 1918 Sitz Mecklenburger Herzöge, ist von Freitag an für Museumsbesucher geöffnet.

zur Startseite
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen