Verkehr : Polizei schickt Tagesausflügler weg: Hoffnung auf Pfingsten

von 04. April 2021, 08:29 Uhr

svz+ Logo
Ein Polizist steht im Regen vor einem Streifenwagen dessen Blaulicht aktiviert ist.
Ein Polizist steht im Regen vor einem Streifenwagen dessen Blaulicht aktiviert ist.

Mecklenburg-Vorpommern macht die Schotten dicht. Nicht einmal Tagesausflügler dürfen wegen der Corona-Pandemie ins Land. Entsprechend lässt die Polizei viele Menschen an der Landesgrenze umdrehen. Touristiker hoffen nun auf Pfingsten.

Neubrandenburg | Das Urlaubsland Mecklenburg-Vorpommern schottet sich wegen der Corona-Pandemie zum Verdruss der Branche vor Touristen ab. Allein am Karfreitag verwies die Polizei fast 350 Menschen wegen verbotener Einreisen des Landes. Insgesamt seien 343 Menschen in 189 Fahrzeugen aufgefordert worden, das Land wieder zu verlassen, weil sie keinen triftigen Grund für...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite