Kriminalität : Polizei folgt unangenehmem Geruch: Indoor-Hanfplantage

Getrocknete Hanfknospen sind in einem Glasgefäß zu sehen. /Archivbild
Getrocknete Hanfknospen sind in einem Glasgefäß zu sehen. /Archivbild

svz.de von
17. April 2019, 14:59 Uhr

Wegen eines unangenehmen Geruchs sind Polizeibeamte in Stavenhagen (Landkreis Mecklenburgische Seenplatte) in ein Mehrfamilienhaus gerufen worden. Sie identifizierten den Geruch am Dienstagabend sofort als Marihuana, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte. Ihre Nasen führten sie zur Wohnung eines 44-Jährigen, der sofort zugab, Drogen konsumiert zu haben. In der Wohnung entdeckten die Beamten unter anderem kleine Indoorplantagen und Behältnisse zum Eigenanbau von Hanf. Mehrere Pflanzen sowie Utensilien zur Aufzucht von Drogen und etwa 200 Gramm Marihuana wurden sichergestellt. Die Ermittlungen dauern an.

zur Startseite

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen