Polizei : Polizei fährt Quad am Strand

Die Polizei testet auf Usedom ein neues Geländefahrzeug mit Elektroantrieb. Das Fahrzeug UTV, ein Quad, bietet nach Angaben der Polizeiinspektion Anklam Vorteile auf unwegsamem Untergrund wie Strandsand, im Wald und auf Wiesen. Am Donnerstag wurde es im Beisein von Innenminister Lorenz Caffier (CDU) in Heringsdorf offiziell in Betrieb genommen. Das Quad solle vor allem in den Kaiserbädern Ahlbeck, Heringsdorf und Bansin zum Einsatz kommen, hieß es. Es werde zum Beispiel genutzt, um vermisste Kinder zu suchen und flüchtende Straftäter zu verfolgen. Die Beamten sollen vier Monate lang testen, ob sich die Anschaffung solcher Quads für die Polizei lohnt.

svz.de von
11. Juli 2019, 17:46 Uhr

Damit sich Touristen und Einheimische in den Feriengebieten an der Küste und im Binnenland sicher fühlen können, verstärkt der sogenannte Bäderdienst der Polizei die örtlichen Präsenz. Zwischen Mai und September sind in den Tourismusorten rund 200 zusätzliche Polizeikräfte im Einsatz. Das Konzept der Landespolizei zielt darauf ab, Straftaten durch die Präsenz von Beamten schon im Vorfeld zu verhindern. Die grenznahe Insel Usedom gilt als ein Kriminalitätsschwerpunkt im Land.

zur Startseite

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen