Verkehr : Nahverkehr kämpft weiter mit Corona-Auswirkungen

von 15. April 2021, 17:21 Uhr

svz+ Logo
Straßenbahnen stehen auf dem Hof der Rostocker Straßenbahn AG.
Straßenbahnen stehen auf dem Hof der Rostocker Straßenbahn AG.

Selbst ohne neuen Lockdown rechnet die Rostocker Straßenbahn AG in diesem Jahr mit deutlich weniger Fahrgästen als üblich.

Rostock | Durch Kurzarbeit, Homeoffice, ausgefallene Veranstaltungen und wegbleibende Touristen werde die RSAG deutlich weniger Geld einnehmen, sagte eine Sprecherin des Betriebs am Donnerstag. Von Januar bis März waren ihr zufolge 30 bis 50 Prozent weniger Fahrgäste mit Bussen, Straßenbahnen und Fähren unterwegs als üblich. Sollten Schulen und Kitas wieder ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite