Kommunen : Modellprojekt zur Digitalisierung im ländlichen Raum

Die Internetseite der Landesregierung Mecklenburg-Vorpommern ist auf einem Computermonitor zu sehen. /Archivbild
Die Internetseite der Landesregierung Mecklenburg-Vorpommern ist auf einem Computermonitor zu sehen. /Archivbild

Das Agrarministerium und der Städte- und Gemeindetag des Landes wollen die Digitalisierung im ländlichen Raum vorantreiben. Dazu werden Ämter sowie Kommunen mit einer Einwohnerzahl von unter 30 000 aufgerufen, sich am Modellvorhaben «Smart tau hus» (Smart zu Hause) zu beteiligen. Dabei gehe es beispielsweise um die Entwicklung und Umsetzung einer Digitalisierungsstrategie und den Transfer von dabei gewonnenen Erkenntnissen in den Alltag der Kommunen.

von
24. August 2019, 12:42 Uhr

Der offizielle Startschuss für den Wettbewerb, für den in den kommenden drei Jahren bis zu 100 000 Euro zur Verfügung stehen, fällt am 24. September bei einer Veranstaltung in Güstrow. Wissenschaftler des Fraunhofer-Instituts für Experimentelles Software Engineering (IESE) in Kaiserslautern (Rheinland-Pfalz) werden die Regionen bei der Umsetzung der eigenen Ideen unterstützen.

zur Startseite
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen