Arbeitsmarkt : Ministerinnen: Berufswahl ohne Geschlechter-Klischees

svz.de von
17. April 2018, 13:16 Uhr

Schwerin (dpa/mv) - Jungs am Auto und Mädchen am Krankenbett - die Berufswahl wird nach Ansicht von Sozialministerin Stefanie Drese und Bildungsministerin Birgit Hesse (beide SPD) noch immer stark von althergebrachten Rollenbildern bestimmt. «Wir müssen es schaffen, dass Rollenklischees endlich abgelegt werden», erklärte Drese am Dienstag in Schwerin anlässlich des bevorstehenden Girls‘Day und Boys’Day. Beide Aktionstage zur Berufsorientierung finden am 26. April erstmals gemeinsam statt. Nach Ansicht Hesses geht es dabei darum, Schülerinnen und Schülern bewusst zu machen, wie groß die Vielfalt an Berufen ist. Die Auswahl der Lehrstelle oder des Studienplatzes sei keine Frage des Geschlechts. «Viel wichtiger ist, ob die Tätigkeit ihren Neigungen und Stärken entspricht und sie ihnen Freude bereitet», betonte Hesse.

zur Startseite

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen