Buntes : Mehr als 5000 demonstrieren bei CSD in Rostock

Teilnehmer an der Parade zum Christopher Street Day (CSD) haben sich mit schrillen Kostümen verkleidet. /Archivbild
Teilnehmer an der Parade zum Christopher Street Day (CSD) haben sich mit schrillen Kostümen verkleidet. /Archivbild

Mehr als 5000 Menschen haben nach Polizeiangaben am Samstag den 17. Christopher Street Day (CSD) in der Rostocker Innenstadt gefeiert. Unter dem Motto «Remember Stonewall - Stolz trotzt Vorurteil» demonstrierten sie für die Gleichberechtigung von Schwulen, Lesben und Transsexuellen in der Gesellschaft. Sie zogen durch die Stadt zum Neuen Markt, wo eine Abschlusskundgebung mit nationalen und internationalen Künstlern geplant war.

svz.de von
20. Juli 2019, 16:49 Uhr

Der Christopher Street Day erinnert an Krawalle nach einer Razzia in der Szene-Bar «Stonewall Inn» in der New Yorker Christopher Street vor 50 Jahren am 28. Juni 1969. Schwule und Lesben wehrten sich erstmals gegen willkürliche Kontrollen und Schikanen. Die Unruhen gelten als Initialzündung der internationalen Emanzipationsbewegung von zunächst vor allem Schwulen und Lesben.

Christopher Street Day-Demonstrationen finden in verschiedenen Orten über das Jahr verteilt statt. Am 30. Juni waren gut 1500 Menschen in Schwerin durch die Stadt gezogen. Am 3. August ist eine CSD-Demonstration in Hamburg geplant.

zur Startseite

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen