Arbeit : Lockdown lässt geleistete Arbeitszeiten sinken

von 25. März 2021, 13:27 Uhr

svz+ Logo
Zwei Kugelschreiber liegen auf einem Antragsformular für Kurzarbeitergeld.
Zwei Kugelschreiber liegen auf einem Antragsformular für Kurzarbeitergeld.

Während der Corona-Pandemie ist die geleistete Arbeitszeit in Mecklenburg-Vorpommern gesunken.

Schwerin | Wie das Statistische Amt am Donnerstag in Schwerin mitteilte, betrug im Jahr 2020 im Nordosten die jährliche Pro-Kopf-Arbeitszeit im Durchschnitt 1 400 Stunden. Damit arbeitete - „vor allem bedingt durch Lockdown und Corona-Pandemie“ - jeder Erwerbstätige im Schnitt 33 Stunden oder 2,3 Prozent weniger als im Jahr 2019. Bundesweit fiel der Rückgang ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite