Schulen : Lehrer auf der Schulbank: Jeder belegt im Schnitt 1,5 Kurse

Eine Englisch-Lehrerin einer Grundschule beschriftet die Tafel. P. Pleul/Archiv
Foto:
Eine Englisch-Lehrerin einer Grundschule beschriftet die Tafel. P. Pleul/Archiv

Mecklenburg-Vorpommerns Lehrer haben nach Angaben des Bildungsministeriums großes Interesse an Fortbildungen. Bei den 1293 Kursangeboten des landeseigenen Instituts für Qualitätsentwicklung wurden im vergangenen Jahr knapp 20 000 Teilnehmer gezählt - bei etwa 13 000 Pädagogen im Land, wie ein Sprecher des Bildungsministeriums am Mittwoch in Schwerin sagte. Damit belegte jeder Lehrer im Schnitt eineinhalb Veranstaltungen. Im Vorjahr (2016) habe die Teilnehmerzahl mit 21 700 Teilnehmern an 1058 Fortbildungen noch etwas höher gelegen.

svz.de von
03. Januar 2018, 16:33 Uhr

Im Jahr 2017 gab das Land den Angaben zufolge 2,8 Millionen Euro für Lehrerkurse aus. Schwerpunkte seien Inklusion, Lehrergesundheit und die Integration von Flüchtlingskindern gewesen.

Den Auftakt der landesweiten Lehrerfortbildungen in diesem Jahr macht die Winterakademie 2018, wie es weiter hieß. Vom 5. bis 7. Februar - in der ersten der zwei Ferienwochen - können sich Lehrer zu verschiedenen Themen weiterbilden, Vorträge hören und an Workshops teilnehmen. Der Fokus der Winterakademie liege auf der Qualität des Unterrichts und der Unterrichtsentwicklung, sagte Bildungsministerin Birgit Hesse (SPD). Im vergangenen Jahr nahmen ihren Worten zufolge mehr als 800 Lehrer an der Winterakademie teil.

zur Startseite

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen