Segeln : Lautier gewinnt vor Warnemünde WM in der J/22-Klasse

Europameister Jean Michel Lautier hat bei den Segelregatten der 82. Warnemünder Woche den Weltmeistertitel in der J/22-Klasse gewonnen. Der unter niederländischer Flagge startende Franzose gewann sechs der sieben Wettfahrten und war der Konkurrenz weit voraus. «Es war wunderschön hier in Warnemünde. Von dieser Regatta werden wir noch unseren Enkeln erzählen», sagte Lautier am Sonntag. Zweiter wurde der Duisburger Reiner Brockerhoff, der unter französischer Flagge segelt, vor Johan Koppernaes (Kanada).

svz.de von
14. Juli 2019, 16:49 Uhr

Lokalmatador Mathias Rieck, der erstmals in dieser Klasse segelt, schlug sich als Siebter unter 31 Crews nach dem zweiten Tag überaus achtbar. Die beiden letzten Wettkampftage am Freitag und Samstag waren zu schwachen Winde zum Opfer gefallen, so dass das Endergebnis letztlich bereits nach den ersten beiden Wettfahrttagen feststand.

Auch in der zweiten WM-Entscheidung der traditionellen Segelwoche gab es einen klaren Favoritensieg. Der fünfmalige Weltmeister Maksymilian Wojcik aus Polen holte sich in der Raceboard-Klasse seinen sechsten WM-Titel. «Ich habe hier bereits vor zehn Jahren den Weltmeistertitel gewonnen und jetzt wieder. Ich freue mich wahnsinnig», meinte Wojcik.

Im Verlauf der Warnemünder Woche hatte es auch eine spektakuläre Bestmarke bei der Hochsee-Regatta Rund Bornholm gegeben. Das Team Speedsailing auf der Segelyacht «OSPA» verbesserte seinen aus dem Jahr 2017 stammenden Streckenrekord gleich um 3 Stunden, 40 Minuten und 7 Sekunden. Die neue Rekordzeit für die 270 Seemeilen beträgt nun 24 Stunden, 54 Minuten und 23 Sekunden. Bei den 20 Regatten der Warnemünder Woche kreuzten rund 1400 Segler aus 38 Ländern.

zur Startseite

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen