Kunst : Kunstarchiv Beeskow hat offenes Depot für DDR-Auftragswerke

Zahlreiche Plastiken von DDR-Künstlern stehen in den Regalen des Kunstarchivs in Beeskow. /Archivbild
Zahlreiche Plastiken von DDR-Künstlern stehen in den Regalen des Kunstarchivs in Beeskow. /Archivbild

svz.de von
24. Mai 2019, 10:10 Uhr

Das Kunstarchiv in Beeskow (Kreis Oder-Spree) mit 23 000 Objekten aus DDR-Zeiten hat ein neues Depot. Es wird an diesem Mittwoch (29. Mai, 14.00 Uhr) offiziell eröffnet. In die Umgestaltung des ehemaligen Kreisarchivs Oder-Spree hinter dem Kulturzentrum Burg Beeskow flossen 300 000 Euro. Der Großteil der Mittel stammt aus dem Invest-Ost-Förderprogramm von Bund und Ländern. Im Bestand des Kunstarchivs sind Gemälde, Plastiken, Druckgrafiken und andere künstlerische Arbeiten, die zu DDR-Zeiten im Auftrag von Parteien, Massenorganisationen und Staatsorganen entstanden oder von ihnen angekauft worden waren. Bisher lagerten sie in einem alten Speicher der Burg.

zur Startseite

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen