Schiffbau : IG Metall warnt: „Substanz der Werftindustrie geht verloren“

von 12. März 2021, 08:36 Uhr

svz+ Logo
Der Bockkran der Warnemünder Werft von MV Werften.
Der Bockkran der Warnemünder Werft von MV Werften.

Der deutschen Werftindustrie geht es schlecht. Auslöser ist die Krise der Kreuzfahrtbranche. Doch das Problem ist aus Sicht der IG Metall größer. Fehler der Vergangenheit werden in Corona-Zeiten deutlich.

Hamburg | Die IG Metall Küste sieht die Werftindustrie und Zulieferer in einem kritischen Zustand. „Die Substanz bröckelt und geht verloren“, sagte der Bezirksleiter der IG Metall Küste, Daniel Friedrich, der Deutschen Presse-Agentur. „Wir laufen Gefahr, dass wir unter die kritische Grenze kommen, wenn wir zu viele Betriebe und Beschäftigte verlieren. Das würde...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite