Brände : Heiße Asche verursachte Hofbrand mit 150 000 Euro Schaden

von
29. März 2018, 09:09 Uhr

 Böse Überraschung für die Eigentümer: Das Feuer auf einem Hof in Rockow (Kreis Mecklenburgische Seenplatte), bei dem am Montag ein Schaden von 150 000 Euro entstanden ist, geht auf fahrlässigen Umgang mit heißer Asche zurück. Das ergaben die Ermittlungen des Brandgutachters und der Kriminalpolizei, wie eine Polizeisprecherin am Donnerstag in Neubrandenburg sagte. Der Brand war ausgebrochen, obwohl die Bewohner zu der Zeit schon länger weggefahren waren. Zerstört wurden ein Transporter, ein größerer Carport und ein Gebäude mit einem Gewächshaus.

Die Hitze beschädigten auch das Wohnhaus und ein großes Stallgebäude, wobei die zahlreichen Feuerwehrleute dort einen noch größeren Schaden gerade noch verhindern konnten. Wer die gluthaltige Asche, die vermutlich aus einem Kamin stammte, in die Mülltonne am Carport geschüttet hat, müsse noch geklärt werden. Die Polizei ermittelt wegen Verdachts der fahrlässigen Brandstiftung. Verletzt wurde niemand.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen