Agrar : Gurken-Ernte im Spreewald endet ungewöhnlich früh

Gurken zum Einlegen werden auf dem Biohof Schöneiche mit einem 'Gurkenflieger' geerntet. /Archiv
Gurken zum Einlegen werden auf dem Biohof Schöneiche mit einem "Gurkenflieger" geerntet. /Archiv

svz.de von
11. August 2018, 08:23 Uhr

Die diesjährige Gurken-Ernte im Spreewald geht ungewöhnlich früh zu Ende. Sie wird in diesen Tagen abgeschlossen, normalerweise wurde in den Vorjahren immer noch bis Ende August gepflückt, wie der Spreewaldverein aus dem brandenburgischen Lübben (Dahme-Spreewald) mitteilte. Er vertritt die Anbau- und Einlegebetriebe in der Region. Die Verträge zwischen den Anbauern und den Betrieben, die die Gurken einlegen, seien weitgehend erfüllt, hieß es weiter. Die Ernte-Saison hatte auch sehr zeitig im Juni begonnen. Die dauerhaft warmen Temperaturen führten demnach zu einem schnellen Wachstum. Eine Erntebilanz liegt noch nicht vor.

zur Startseite

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen