Naturschutz : Grambow ist bienenfreundlichste Gemeinde in MV

Bienen kehren vor der tief stehenden Sonne in ihren Korb zurück. /Archivbild
Bienen kehren vor der tief stehenden Sonne in ihren Korb zurück. /Archivbild

Grambow bei Schwerin ist die bienenfreundlichste Gemeinde 2019 in Mecklenburg-Vorpommern. Der Ort wurde am Samstag beim 2. Norddeutschen Honigmarkt für seine Aktivitäten für Bienen ausgezeichnet und erhielt 3000 Euro, wie das Agrarministerium in Schwerin mitteilte. Platz zwei teilen sich demnach die Gemeinden Benitz (Landkreis Rostock) und Göhren-Lebbin (Landkreis Mecklenburgische Seenplatte).

von
24. August 2019, 12:44 Uhr

«Alle drei Preisträger waren fast ebenbürtig. Ausschlaggebend waren Feinheiten», erklärte Agrarminister Till Backhaus (SPD). Grambow habe den Wettbewerb letztlich für sich entschieden, weil sich die gesamte Gemeinde mit allen Gremien und Einrichtungen für die Bienenfreundlichkeit einsetze und das Thema überall sichtbar sei.

Der Minister verwies darauf, dass jeder bereits mit kleinen Dingen, wie dem Aufstellen von Insektenhotels, der Anlage blütenreicher Wiesen und Beete oder dem reduzierten Einsatz von Pflanzenschutzmitteln zum Wohl der Honigbienen und der wildlebenden Insekten beitragen könne.

Als Agrarminister sehe er zudem vor allem die Landwirtschaft in der Verantwortung, wobei in den vergangenen Jahren Fortschritte erreicht worden seien. In Mecklenburg-Vorpommern werde jeder vierte Hektar Ackerland freiwillig nach erhöhten Umweltstandards bewirtschaftet. In diesem Jahr seien auf rund 7800 Hektar landwirtschaftlicher Nutzfläche Blühstreifen angelegt worden.

zur Startseite
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen