Soziales : Erzbischof betont Chancen der Digitalisierung

Erzbischof Stefan Heße spricht im Sankt Marien-Dom. /Archivbild
Erzbischof Stefan Heße spricht im Sankt Marien-Dom. /Archivbild

Erzbischof Stefan Heße hat beim Eröffnungsgottesdienst des traditionellen Caritas-Sonntag in Schwerin die Chancen der Digitalisierung für das Zusammenleben der Menschen hervorgehoben. Nächstenliebe fange mit Zuverlässigkeit an - dabei könne das Digitale im Alltag unterstützen, sagte Heße bei einem feierlichen Gottesdienst in der Propstei-Kirche St. Anna. «Dass diese technischen Möglichkeiten auch im Sozialwesen hilfreich und sogar vonnöten sind, wurde in der Caritas-Kampagne sehr gut deutlich.» Vielerorts sei das Netz jedoch noch nicht gut ausgebaut, und gerade vielen älteren Menschen fehlten Medienkompetenzen. Außerdem warnte der Erzbischof vor der Gefahr der digitalen Abhängigkeit und mahnte zur Vorsicht beim Datenschutz.

von
22. September 2019, 11:44 Uhr

Beim Caritas-Sonntag wirbt der Wohlfahrtsverband der Katholischen Kirche Ende September traditionell bundesweit um Aufmerksamkeit und Solidarität für Hilfsbedürftige. In diesem Jahr steht die Aktion der Caritas unter dem Motto «sozial braucht digital». An der Bischofsmesse nahmen auch Caritas-Präsident Peter Neher und der Schweriner Oberbürgermeister Rico Badenschier teil. Im Rahmen eines anschließenden Spaziergangs durch die Innenstadt sollten mehrere lokale Caritas-Dienste der Jugendhilfe und der sozialen Beratung ihre Angebote vorstellen.

zur Startseite
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen