Tiere : Erstmals Emu-Küken im Zoo Rostock geschlüpft

Rostock (dpa/mv) – Im Rostocker Zoo ist zum ersten Mal ein Emu-Küken geschlüpft. Wie der Zoo am Donnerstag mitteilte, war der kleine australische Laufvogel bereits am 22. Mai ausgebrütet worden. «Wir sind sehr stolz auf diese Premiere und guter Dinge, dass die Aufzucht weiterhin so super läuft», freute sich Zoo-Kuratorin Antje Zimmermann. Emus seien die einzigen Vögel, die im Winter Eier legen – die mitteleuropäische Kälte sei also keine gute Voraussetzung, erklärte Zimmermann die besonders schwierige Familienplanung. Geholfen habe dann ein beheizbarer Stall.

svz.de von
14. Juni 2018, 12:39 Uhr

Bei Emus brütet der Vater die Eier aus – und auch die Aufzucht des Kükens ist Vatersache. Nach Angaben des Rostocker Zoos passe der dreijährige Emu Max gut auf seinen gefiederten Neuzugang auf, das Muttertier Speedy sei inzwischen wieder mit den Kängurus auf der Anlage. Das Geschlecht des kleinen Emus sei noch nicht bekannt, jedoch sei der junge Vogel bereits kräftig gewachsen. In Rostock war 1983 mit der Emu-Haltung begonnen worden.

zur Startseite

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen