Prozesse : Dreieinhalb Jahre Haft für Betrug mit Bio-Ferkeln gefordert

von 07. April 2021, 11:26 Uhr

svz+ Logo
Junge Ferkel rennen über eine Wiese.
Junge Ferkel rennen über eine Wiese.

Wegen besonders schweren Betruges hat die Staatsanwaltschaft drei Jahre und sechs Monate Gefängnis für einen Landwirt aus dem Landkreis Ludwigslust-Parchim gefordert.

Schwerin | Der 60 Jahre alte Angeklagte habe gestanden, zwischen 2010 und 2015 Schweine und Rinder als Bio-Ware verkauft zu haben, obwohl dies nicht der Wahrheit entsprach, sagte der Staatsanwalt am Mittwoch vor dem Landgericht Schwerin. Dadurch sei ein Schaden in Höhe von knapp einer Million Euro entstanden. Außerdem habe sich der Angeklagte durch falsche Angab...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite