Hochschulen : Digitalisierung: Neue Herausforderungen für Uni-Bibliotheken

Die Universitätsbibliotheken müssen sich nach Ansicht des Deutschen Bibliotheksverbands (DBV) stärker den Herausforderungen der vernetzten digitalen Infrastruktur stellen. Die Veränderungen forderten von den Bibliotheken neue technische und organisatorische Lösungen, um ihren Serviceauftrag zu erfüllen, sagte der neue DBV-Vorsitzende und Chef der Uni-Bibliothek der Berliner Humboldt-Universität, Andreas Degkwitz, am Freitag bei der Verbandstagung in Rostock. Bibliotheken müssten für ihre Nutzer dauerhaft den ungehinderten digitalen Zugang zu wissenschaftlicher Literatur ermöglichen können.

svz.de von
24. Mai 2019, 11:39 Uhr

Eine wichtige Voraussetzung für viele Dienstleistungen sei dabei die wissenschaftsfreundliche Ausgestaltung des Urheberrechts, betonte Degkwitz. Seit einigen Jahren verhandelten die wissenschaftlichen Bibliotheken über bundesweite Lizenzierungen elektronischer Zeitschriften. Eine erste Einigung sei im Januar 2019 mit der Wiley-Verlagsgruppe erreicht worden, sagte er. Ziel der Verträge sei der freie Zugang zu wissenschaftlichen Artikeln und die Reduzierung der Preise für die Verträge.

zur Startseite

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen