Gewerkschaften : DGB fordert mindestens 1200 Euro Kurzarbeitergeld in MV

von 28. März 2021, 14:40 Uhr

svz+ Logo
Euro-Münzen auf Euro-Banknoten.
Euro-Münzen auf Euro-Banknoten.

Die Gewerkschaften fordern eine bessere finanzielle Absicherung von Kurzarbeitern in Mecklenburg-Vorpommern.

Hamburg | „Nach vielen Monaten Kurzarbeit in den vom Lockdown besonders betroffenen Branchen brauchen wir in Mecklenburg-Vorpommern neben der Neustart-Prämie endlich die Einführung eines Mindestkurzarbeitergeldes von 1200 Euro netto“, erklärte der stellvertretende Vorsitzende des DGB Nord, Ingo Schlüter, am Sonntag. In vielen Betrieben von Gastronomie, Handel, ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite