Regierung : Corona als Bremse: SPD/CDU-Koalition zieht Bilanz

von 29. Juni 2021, 17:25 Uhr

svz+ Logo
Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsidentin Manuela Schwesig in Schwerin.
Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsidentin Manuela Schwesig in Schwerin.

Mecklenburg-Vorpommern war nach Einschätzung von Ministerpräsidentin Schwesig auf einem sehr guten Weg, bevor das Corona-Virus kam. Die Pandemie habe dann die positive Entwicklung zwar gebremst, aber nicht stoppen können, meint sie in ihrer Bilanz zu fünf Jahren Rot-Schwarz.

Schwerin | Die Corona-Krise trübt die Bilanz der Schweriner SPD/CDU-Koalition für die zu Ende gehende Wahlperiode. Mit einem Bruttoinlandprodukt von 46,6 Milliarden Euro und gut 34 Millionen Gästeübernachtungen habe Mecklenburg-Vorpommern im Jahr 2019 die bislang besten Ergebnisse in seiner Geschichte erzielt, sagte Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD) am ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite