Brände : Brände in Pferdeställen: Bürgermeister fordert Aufklärung

Das Dach eines Feuerwehrfahrzeugs. /Archiv
Foto:
Das Dach eines Feuerwehrfahrzeugs. /Archiv

Nach Brandstiftungen in zwei Pferdeställen hat der Bürgermeister von Gnoien (Landkreis Rostock) Lars Schwarz (CDU) eine schnelle Aufklärung gefordert. «Die Leute in Gnoien sind immer noch sehr beunruhigt», sagte der CDU-Politiker am Dienstag der Deutschen Presse-Agentur. Darüber hinaus stünden Tierfreunde und Tierhalter, die ihre Pferde verloren haben, unter Schock. «Das Wichtigste ist jetzt, dass Ruhe einzieht, keine weiteren Brandattacken stattfinden und der Fall schnell aufgeklärt wird.»

svz.de von
13. Februar 2018, 10:39 Uhr

Unbekannte hatten seit Sonntag nachts innerhalb von 24 Stunden zwei Feuer an Ställen gelegt, bei denen fünf Pferde verendeten, darunter auch eine Stute mit Fohlen. Die Polizei ermittelt wegen vorsätzlicher Brandstiftung, hat aber noch keine heiße Spur zu möglichen Tätern, wie eine Sprecherin sagte. Man vermute aber einen Zusammenhang.

Die Einwohner seien sehr sensibilisiert und passen jetzt auf, sagte Schwarz. Die Täter kannten sich vermutlich gut aus. Beide Ställe lägen etwas abseits und man müsse erst über andere Grundstücke und schlammige Weiden, um dorthin zu gelangen, meinte der Bürgermeister. Die Attacken beträfen zwei Familien, die die Pferde auch oft zur Freude von Kindern zu öffentlichen Veranstaltungen der Stadt eingesetzt hätten. Gnoien hat rund 3000 Einwohner.

Die Vorfälle hatten sich jeweils nachts gegen 1.00 Uhr ereignet. «Wir hoffen auf weitere Hinweise und Beobachtungen», sagte die Sprecherin. In Kürze seien erste Zeugenvernehmungen geplant.

zur Startseite

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen