Brände : Blitze schlagen in Häuser ein und setzen Reetdächer in Brand

Ein mit Reet gedecktes Hausdach. /Archiv
Ein mit Reet gedecktes Hausdach. /Archiv

Blitze sind während den Gewittern am Montagabend über Vorpommern in drei Häuser eingeschlagen. In Balm auf der Ostseeinsel Usedom konnte sich ein allein lebender 79-jähriger Bewohner ins Freie retten, als der Dachstuhl des Hauses nach einem Blitzeinschlag in Brand geriet, wie die Polizei mitteilte. Das Haus brannte bis auf die Grundmauern nieder. Die Polizei ging von einem Sachschaden von etwa 200 000 Euro aus.

svz.de von
21. Mai 2019, 16:38 Uhr

In Letzin (Mecklenburgische Seenplatte) schlug ein Blitz in das Reetdach eines derzeit unbewohnten Ferienhauses ein. Der Dachstuhl stand bei Eintreffen der Feuerwehr den Angaben zufolge vollständig in Flammen. Nach Abschluss der Löscharbeiten war das Haus unbewohnbar.

Ein dritter Blitz schlug am Abend in Anklam in ein Einfamilienhaus ein. Die Feuerwehr kontrollierte anschließend das Haus, es brach aber kein Feuer aus, sagte eine Polizeisprecherin.

zur Startseite

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen