Banken : Bei G20-Krawallen zerstörte Haspa-Filiale öffnet wieder

Ausgebrannter und verwüsteter Innenraum der Haspa-Filiale im Schanzenviertel. /dpa/Archivbild
Ausgebrannter und verwüsteter Innenraum der Haspa-Filiale im Schanzenviertel. /dpa/Archivbild

Knapp zweieinhalb Jahre nach ihrer Zerstörung bei den schweren Krawallen während des G20-Gipfels wird die Filiale der Hamburger Sparkasse im Schanzenviertel Ende der Woche wiedereröffnet. Bevor der Kundenbetrieb in der «Filiale des Zukunft» am Donnerstag aufgenommen wird, wollen Haspa und Bauherr heute der Öffentlichkeit bei einem Rundgang Einblick in den Neubau am Schulterblatt 65 geben.

von
19. November 2019, 06:02 Uhr

Im Juli 2017 hatten Randalierer die Filiale nahezu zerstört und im Erdgeschoss Feuer gelegt. Wenige Monate später wurde das Haus, nur wenige Meter von der linksautonomen Roten Flora entfernt, abgerissen. Ursprünglich sollte das neue fünfstöckige Gebäude bereits im Mai dieses Jahres fertig sein. Unerwartet aufwendige Erdarbeiten hatten den Bau aber verzögert.

zur Startseite
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen