Schiffbau : Baubeginn für zweites Aida-Schiff mit Flüssiggas-Antrieb

Passagiere an Bord eines Kreuzfahrtschiffs der Aida Cruises. /Archivbild
Passagiere an Bord eines Kreuzfahrtschiffs der Aida Cruises. /Archivbild

Mit dem ersten Stahlschnitt hat am Donnerstag auf der Meyer Werft in Papenburg der Bau des zweiten Aida-Schiffs begonnen, das mit emissionsarmem Flüssiggas (LNG) betrieben wird. Es ist das Schwesterschiff der «Aidanova», dem weltweit ersten LNG-Kreuzfahrtschiff. Es war 2018 in Dienst gestellt worden. Vor wenigen Tagen erhielt die «Aidanova» für diesen Antrieb den Blauen Engel für «umweltfreundliches Schiffsdesign».

svz.de von
15. August 2019, 16:12 Uhr

Das neue Schiff, das noch keinen Namen hat, soll im Frühjahr 2021 in Dienst gestellt werden. Das Schiff ist 337 Meter lang und hat 20 Decks. Es soll Platz für rund 5200 Passagiere und 1500 Crewmitglieder bieten.

Das Unternehmen setze den Kurs zur Senkung von Emissionen in der Kreuzschifffahrt fort, kündigte der Präsident von Aida-Cruises, Felix Eichhorn, an. 2023 soll dann das dritte LNG-Kreuzfahrtschiff von Aida auf Reisen gehen. Dank LNG würden die Emissionen von Feinstaub und Schwefeloxiden nahezu vollständig vermieden, der Ausstoß von Stickoxiden und die CO2-Emissionen verringert. Eichhorn bezifferte das Investitionsvolumen für die beiden Schiffe auf rund zwei Milliarden Euro.

zur Startseite

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen