Ausländer : Bamf-Skandal: Auch mehrere Asylfälle aus MV werden überprüft

Ein Blick auf das Schild an der Außenstelle des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge. /Archiv
Ein Blick auf das Schild an der Außenstelle des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge. /Archiv

Im Zusammenhang mit dem Skandal um rechtswidrige Asylbescheide der Bremer Außenstelle des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge (Bamf) werden auch mehrere Fälle aus Mecklenburg-Vorpommern überprüft. Dies teilte das Innenministerium am Mittwoch in Schwerin mit. Derzeit würden alle rund 18 700 positiven Entscheidungen der Bamf-Außenstelle Bremen rückwirkend bis ins Jahr 2000 untersucht. Davon entfielen zehn auf Asylantragsteller, die damals in Mecklenburg-Vorpommern wohnten.

svz.de von
13. Juni 2018, 17:08 Uhr

Außerdem würden 4568 Verfahren geprüft, in denen zwei Rechtsanwälte auffällig geworden sind und die ebenfalls in Bremen entschieden wurden. Davon entfielen fünf auf Mecklenburg-Vorpommern.

zur Startseite

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen