Archäologie : Ausgrabungen bei Rostock: Frühslawischer Seehandelsplatz

Jens Lühmann an einem Holzspann eines frühmittelalterlichen Schiffes.
Jens Lühmann an einem Holzspann eines frühmittelalterlichen Schiffes.

svz.de von
14. August 2018, 13:16 Uhr

Am Rostocker Primelberg arbeiten derzeit Archäologen am Erhalt von hölzernen Konstruktionen aus dem 8. und 9. Jahrhundert. Es handle sich dabei um ehemalige Hafenstrukturen wie Stege oder Hafenareale wie Parzellen, Flechtwerkmatten und Bohlenwege, wie die Stadt am Dienstag mitteilte. Aktuell legen die Experten den Holzspann eines frühmittelalterlichen Schiffes mit feinsten Werkzeugen wie kleinen Bürsten frei. Wie der Stadtarchäologe Ralf Mulsow sagte, sind die im Grundwasserschwankungsbereich liegenden Konstruktionen ungewöhnlich gut erhalten. Schon vor mehreren Jahren war am rechten Warnowufer gegenüber der Innenstadt ein bedeutender frühslawischer Seehandelsplatz entdeckt worden.

zur Startseite

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen