Kriminalität : Angriff auf Busfahrer: Jugendliche von Fahrt ausgeschlossen

Zwei Jugendliche haben im Rostocker Seehafen einen Busfahrer und dessen Begleiter angegriffen und ihrer großen Reisegruppe damit erhebliche Schwierigkeiten bereitet. Wie die Polizei am Montag mitteilte, hatten die beiden 15 und 17 Jahre alten Jugendlichen den Fahrer getreten und seinen Begleiter ins Gesicht geschlagen, nachdem diese auf die Einhaltung des Rauchverbots im Bus bestanden hatten. Der Vorfall hatte sich bereits am vergangenen Freitag ereignet, wurde jedoch erst am Montag bekannt.

svz.de von
19. Februar 2018, 16:40 Uhr

Die Jugendlichen waren laut Polizei mit ihrer insgesamt 76-köpfigen Gruppe auf der Rückfahrt von einer Pauschalreise von Prag nach Schweden. Alle Jugendlichen seien vom Busunternehmen von der weiteren Fahrt ausgeschlossen worden. Auch der Kapitän der Fähre ins dänische Gedser habe die Mitnahme der Gruppe verweigert. Erst nach langen Gesprächen sei der Gruppe ab Gedser ein Ersatzbus zur Verfügung gestellt worden. Dorthin konnte sie mit einer späteren Fähre als Fußgänger mitfahren. Die beiden Tatverdächtigen hätten die Rückreise jedoch getrennt von der Gruppe antreten müssen. Die Erziehungsberechtigten hatten auf eine Aufsichtsperson verzichtet.

zur Startseite

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen